Doppelleben im frommen Orden



Die Ordenskongregation sieht keinen Bedarf für „unmittelbare Maßnahmen“ in der Krise um den Gründer der Ordensgemeinschaft .

Vatikan (kath.net) Die Ordenskongregation im Vatikan plant keine sofortigen Maßnahmen im Fall der “Legionäre Christi”, wie die CNA meldet. Vor kurzem wurde bekannt, dass der bereits verstorbene Gründer der Ordensgemeinschaft “Legionäre Christi” und der Bewegung “Regnum Christi”, der mexikanische Priester Marcial Maciel, ein Verhältnis zu einer Frau hatte und Vater einer Tochter ist. KATH.NET hat berichtet.

Die Kongregation für die Institute geweihten Lebens und die Gesellschaften apostolischen Lebens, geleitet von Präfekt Kardinal Franc Rodé, überlegt derzeit keine konkreten Schritte, schließt aber in der Zukunft eine Intervention “im Fall von Notwendigkeit” nicht aus. Üblicherweise wird die Kongregation aktiv, wenn die Ordensgemeinschaft selbst es wünscht oder wenn eine Krise intern nicht gelöst werden kann. 

10.2.09 12:05

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen